Sonntag, 8. März 2015

Mir fahr'n mit der Draisinenbahn - Odenwälder Nibelungen Duo

Watch "Mir fahrn mit deiner Dreisinenbahn - Odenwälder Nibelungen Duo - " Video at www.Odenwald.TV - Der ultimative Heimatkanal:

Wir fahr'n mit der Draisinen-Bahn, in den Überwald, na klar. Mir brauche nät nach Kanada unn nät nach USA. In Mörlenbach, do geht's glei los, doan immer weider nuff. Über Brücken durch Tunnels, in Wald-Michelbach iss schluss. ...



 "TvMusikboxLu wrote: http://www.tv-musikbox.de Aufzeichnung TV-Musikbox Deutsch am 07.05.2011 im SV-Südwest Ludwigshafen."



'via Blog this'

Montag, 23. Februar 2015

Odenwaldkreis: Sechzigfacher Dank für bürgerschaftliches Engagement

Odenwaldkreis vergibt Ehrenamtskarten an zahlreiche Menschen, die sich in den Dienst der Gemeinschaft stellen

Genau 61 neue Ehrenamtskarten hat der Odenwaldkreis am 19. Februar 2015 im Haus der Energie in Erbach als Zeichen des Dankes für bürgerschaftliches Engagement vergeben. Landrat Dietrich Kübler begrüßte die entsprechend große Schar der ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger, die von nun an jene rund 1.500 Vergünstigungen in Anspruch nehmen dürfen, die mit der E-Card verbunden sind. Das Plus des Dokumentes im Scheckkartenformat liegt in der landesweiten Gültigkeit und Nutzbarkeit, wie Kübler hervorhob. Dabei erstreckt sich die Bandbreite auf kommunale Angebote ebenso wie auf solche im Einzelhandel, bei besonderen (kulturellen) Aktionen oder Veranstaltungen bis hin zu freiem Eintritt ins Kino oder Schwimmbad.




Der Kreis-Chef rechnete vor, wie sich der Wert des uneigenützigen Einsatzes im Dienste der Allgemeinheit in Zahlen bemessen lässt: Gehen die neuen E-Card-Inhaberinnen und -Inhaber wöchentlich je fünf Stunden ihrem Hobby nach, kommen – orientiert am Mindestlohn von 8,50 Euro – in der Woche 2.592,50 Euro zusammen und übers Jahr schließlich die stolze Summe von 134.810 Euro. Deshalb, so der Landrat, könne die für eine Laufzeit von drei Jahren ausgestellte Ehrenamtskarte nur ein kleines Dankeschön eher symbolischen Charakters sein. Mit den aktuell vergebenen Ausweisen können derzeit im Odenwaldkreis rund 500 Personen deren Vorteile genießen. Im Kreisgebiet sind es mittlerweile 103 Sponsorenpartner für die E-Card, die das Ehrenamt zum Beispiel mit Preisnachlässen bei Eintritt oder Einkauf unterstützen. Ein Beispiel mit Vorbild-Wirkung bietet hier die Odenwald-Therme in Bad König, die zum wiederholten Mal die neuen Kartenbesitzer mit einem Tagesgutschein für einen Besuch ihrer Einrichtungen bedachte.
Vor der Überreichung der E-Cards hatten Vorstand Thomas Mergenthaler und Sebastian Schweikert vom Immobilienmanagement der gastgebenden Energiegenossenschaft Odenwald (EGO) die Besucher in zwei Gruppen über das Areal der EGO und durch das Hauptgebäude geführt. Mergenthaler ließ per Powerpoint-Dokumentation umfassend-aufschlussreiche Erläuterungen über den beträchtlichen Wirkungskreis des Unternehmens folgen, angereichert mit einem energischen Bekenntnis zum Flächennutzungsplan Windkraft von Kreis und Kommunen.

Nachfolgend eine Übersicht über die Ehrenamtler, die sich nun mit den E-Card-Vergünstigungen vertraut machen können:
Auf das Engagement von Waltraud Höppner, Ingrid Koch und Elke Dorbholz aus Erbach vertraut die Erbach-Michelstädter Tafel. Für diese soziale Einrichtung arbeiten auch die Michelstädter Helmut Balser, Gisela Löb, Adelheid Reuter, Gabriele Weber, Barbara Wannemacher und Klaus Schimmel sowie Peter Dehnert und Hildegund Dierks-Lange aus Mossautal. ...

Dienstag, 17. Februar 2015

Fastnachtsrad, Feuer, Hexen und Guggemusik in Darsberg | Überwald-Nachrichten

Fastnachtsrad, Feuer, Hexen und Guggemusik in Darsberg | Überwald-Nachrichten:

Veröffentlicht am 8. Februar 2015 von Neckartal-Nachrichten

Feuerrad13-07Der Kulturausschuss Darsberg veranstaltet am Fastnachtsdienstag, 17. Februar, ab 19 Uhr das traditionelle Abrollen des Feuerrades und das Entzünden des Scheiterhaufens. Bereits am Samstag, 14. Februar, wird ab 13 Uhr am Ortseingang aus Neckarsteinach kommend das ca. 1,80 Meter hohe und 2,50 Meter breite Feuerrad gestopft. Am Dienstag beginnt die Veranstaltung entlang der gesperrten Ortdurchgangsstraße ab 18 Uhr mit der Bewirtung. Gegen 19 Uhr startet der 14. Hexenumzug. Die Darsberger Hexen treffen sich im Dorfgemeinschaftshaus am Dorfplatz mit der Guggemusik „Neckarfurzer“ aus Neckarzimmern. Fremde Hexen sind eingeladen, sich in den Zug einzureihen. Entlang der Straße führt der Zug zu den Wiesen, wo die Hexen ein großes Feuer entzünden. Das Abrollen des Feuerrades wird gegen 19.30 Uhr stattfinden. Geführt von mindestens zehn Männern und begleitet durch die Hexen, wird das große Rad abgerollt. Die mehrere Meter hoch lodernden Flammen bieten ein beeindruckendes Bild für die Besucher. Um das große Feuer findet abschließend die Vertreibung der Hexen durch die symbolisierte Sonne statt.  ...weiterlesen ► http://nyc.de/1DZUUEI

Sonntag, 31. August 2014

Odenwaldkreis: Landrat Dietrich Kübler hält nichts von einer Fusion

Ich bin stolz ein Odenwälder zu sein:

Der Bergsträßer Landrat Matthias Wilke hatte sich für eine Fusion der beiden Landkreise ausgesprochen - Bei seinem Kollegen im Odenwaldkreis stieß der Vorstoß auf wenig Gegenliebe.

[...] Dass sein Kollege eine Fusion auch deshalb vorschlägt, weil er einfach Landrat einer größeren Gebietskörperschaft werden will, hält Kübler "zumindest für denkbar". Das jedoch, sagt er, wollten die Menschen im Odenwald ihrerseits sicher nicht. "Hier sagen doch alle, warum soll ausgerechnet der Landrat des Kreises Bergstraße auch unserer werden?"

Wenn man also, so Küblers Fazit, ernsthaft nachdenken wolle, ob und wem eine Kreis-Fusion nütze und für wen und was sie gut sei, müsse man die Sache professioneller angehen. So wie es Matthias Wilkes getan habe, sei es "letztendlich nicht mehr als wieder mal ein publizistische Aufmerksamkeit erregender Luftballon, ... weiterlesen @ RNZ ►http://nyc.de/1qZTUxR

Dienstag, 24. Juni 2014

Ist der Höchster Bürgermeister Horst Bitsch korrupt? Video at www.Odenwald.TV

VideoQuelle:  MAIN.TV

Watch "Höchst Odenwald: Ist Bürgermeister Horst Bitsch korrupt?" Video at www.Odenwald.TV - Der ultimative Heimatkanal

Bürgermeister zu Korruptionsvorwürfen Er soll korrupt sein und Geld veruntreut haben - deshalb wurde der Bürgermeister von Höchst im Odenwald jetzt angezeigt. Horst Bitsch selbst weist jede Schuld von sich - und sagt "Das lasse ich mir nicht bieten". Aktuell ermittelt die Staatsanwaltschaft Darmstadt gegen ihn.

Donnerstag, 20. März 2014

Der Odinwald mit seinen sanftbusigen Höhen..

KitchenStor``s - Verein für Lebenslust und Laster "Wir glauben an ein Leben vor dem Tod":


Der Odinwald mit seinen sanftbusigen Höhen...


Dienstag, 11. März 2014

Neue Odenwald-Höllenhymne ► Dirty Dabbes ► Finger da weg!

Der Ourrewoald schlägt jetz zurick, die Mistgawweln sinn gewätzt!

Bobbelsche loss die Finger weg vunn unserm scheene Ourrewoald, sei nedd sou gemein, sunschd muss isch laut graische ...abspiele, anhöre, oagugge!


www.Dirty-Dabbes.de, das sind Gerd Knebel (Badesalz) und Maggo. Gerd spielt Gitarre und singt, Maggo singt und rappt. Beide haben unterschiedliche musikalische Wurzeln, Maggo macht sonst Rap, Gerd kommt aus dem Rock- und Soul-Bereich. Da beide offen sind für jede Art von Musik, kann es sein, dass bei Dirty Dabbes allerlei kuriose, aber auch „normale“ Songs zustande kommen. Wie man diese Musik dann nennt, überlassen wir den Hörern. Der eine wird sagen: „Dreckszeug“, der andere „Gefällt mir“. Fest steht aber, dass Gerd und Maggo die gleiche Sprache sprechen, nämlich: hessisch. Und sie haben Themen. Keiner wird ausgeschlossen, da keiner verschont bleibt. Zusammengefasst kann man sagen, dass Dirty Dabbes Spaß haben, selbst dann, wenn Ihr keinen habt.

Studio: Lui Hill Studio

Produktion: Philipp Rittmannsperger, Lukas Lehmann, Niklas Kleber

Video: Simon Friedl

Cover-Foto: André Grohe

Logo/Gestaltung: Joel Carneiro

Montag, 10. März 2014

[Herz­zer­rei­ßendes Video] Der letzte Weg im Schlachthof

(21) [Herz­zer­rei­ßendes Video] Der letzte Weg - Animal Equality Germany:



Montag, 24. Februar 2014

VOKUHILA STANDORTMARKETING AFFÄRE • Rücktrittsforderungen an Landrat

(101) VOKUHILA STANDORTMARKETING AFFÄRE... - Ich bin stolz ein Odenwälder zu sein:

AEA ohne Resümee und nur mit vorher bekannten aufgelisteten Fragen  •  Heftige Presseschelte in Abwesenheit des Betroffenen  •  Buschmanns Frontalangriff gegen das Rechtsamt des Odenwaldkreises  •  ÜWG-Polterer Ruhr wirft Satire und Berichterstattung durcheinander  •  "Standortmarketing ein Desaster, das zur Katastrophe geführt hat"  •  Grünen-Fraktion will wissen, welche Konsequenzen Kübler ziehen will  •  FDP: "Taktiererei eine intellektuelle Zumutung, der Fisch stinkt vom Kopf"  •  Odenwälder Politik unfähig, Hoffnung auf Strafverfolgungsbehörde  •  Landrat hat Parlament belogen - dieses zieht jedoch keine Konsequenzen




...

Dienstag, 18. Februar 2014

Stephan Kelbert: "Wir haben Rechtsradikale in Michelstadt!"



„Demokratie stärken -- Rechtsextremismus bekämpfen" und der unterbundene Auftritt der rechtsextremen Band „Kategorie C" in Michelstadt waren die Themen bei einer Podiumsdiskussion, am 17.02.2014, in der  Aula des Beruflichen Schulzentrums Odenwaldkreis (BSO)

Mit von der Partie waren als "Fachleute", neben Kelbert, der Erste Kreisbeigeordnete sowie Schul- und Jugenddezernent Oliver Grobeis, Larissa Arras, Referentin für gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Odenwald und Moderator Jürgen Planert, Geschäftsführer der DGB Region Südhessen.
Veranstalter waren die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Bündnis „Odenwald gegen Rechts".