Mittwoch, 24. November 2010

Gewerbeverein Michelstadt: Helmut Stommel löst Uwe Paul ab

Dank für die Jahrzehnte als Vorsitzender des Michelstädter Gewerbevereins sagte der in diese Position neu gewählte Helmut Stommel (rechts) seinem Vorgänger Uwe Paul. Quelle: Echo-Online Foto: Gerd Wassner
Einen Wechsel an der Spitze des Gewerbevereins Michelstadt gab es am Montagabend bei der von über 30 Personen besuchten Hauptversammlung. Die Vereinsmitglieder wählten mit Helmut Stommel (Inhaber von Expert-Stommel) einen neuen Vorsitzenden, nachdem der seitherige Amtsinhaber Uwe Paul, der den Gewerbeverein seit 1987 mit einer kurzen Unterbrechung geführt hatte, nicht mehr kandidierte.

Stommel erhielt in geheimer Wahl 24 Ja-Stimmen. Ihm zur Seite stehen
Beate Dunkel-Häusel als erste Stellvertreterin und Michael Freier als zweiter Stellvertreter - ebenfalls in geheimer Abstimmung unter drei Bewerbern für diese Positionen gewählt. Rechner bleibt Karl-Dieter Kessler und Schriftführer Heinz Seitz, der in der Stadtverwaltung tätig ist. Diese enge Verzahnung mit der Stadt hat sich bewährt, wie sowohl die Mitglieder bekundeten als auch Bürgermeister Stephan Kelbert. Mit Heinz-Peter Aulbach und Ulrike Blum wurden die laut Satzung erforderlichen zwei weiteren Vorstandsmitglieder ebenfalls gefunden. Zum Vorstand zählen weiterhin die Beisitzerinnen Angelika Raab und Rosel Guss sowie der Beisitzer Achim Künzel.

Wie Stommel in seinem ersten Statement sagte, will er die Zusammenarbeit mit der Stadt und anderen Organisationen, Vereinen und Verbänden wie etwa der Oreg weiter intensivieren. Die Belebung der Innenstadt und die Beseitigung von Leerständen, die Verbesserung des Marketings und Images der Stadt, auch durch Einbeziehung von prominenten Personen wie die Schauspielerin Jessica Schwarz oder den Konditorenweltmeister Bernd Siefert solle ebenfalls angegangen werden. Fortsetzen will er Aktionen, die sich bewährt habe. Über eine bessere Beleuchtung der Innenstadt müsse ebenfalls nachgedacht werden, pflichtete ihm auch der Bürgermeister bei.

Der scheidende seitherige Vereinsvorsitzende Uwe Paul berichtete eingangs von den erfolgreichen Aktionen wie den verkaufsoffenen Sonntag am 28. März zusammen mit der Energiemesse. Er plädierte aber für eine eigene Osteraktion 14 Tage vor dem Fest. Gut angekommen sei auch der verkaufsoffene Sonntag zum Bienenmarkt, ebenso die Einkaufsnacht in Verbindung mit dem Altstadtfest. Zum Michelstädter Herbst sollte das Weinbrunnenfest seiner Ansicht nach noch mehr in den Mittelpunkt gestellt werden. Paul ließ Höhepunkte seiner Tätigkeit an der Spitze des 87 Mitglieder zählenden Gewerbevereins Revue passieren, die unter dem Slogan »Spaß an Michelstadt« ins Leben gerufen, zum Teil aber aus finanziellen Gründen wieder fallen gelassen wurden.

Von einem kleinen Überschuss im Jahr 2009 berichtete Rechner Karl-Dieter Kessler. Gut verlaufen sei wieder der Verkauf von Gutscheinen, wenn auch ein Rückgang der Summe von 133 000 auf 128 000 Euro festzustellen war. Der Mitgliederstand bewege sich seit Jahren auf dem gleichen Niveau.

Keine Kommentare: