Dienstag, 31. Januar 2012

Beerfellemer Katakombekrieg: Ominöser Michelstädter schießt zurück

ECHO ONLINE : Aufgelöste Abifeier: Gastronom meldet sich zu Wort:

BEERFELDENDie Odenwald.Polizei.Co hat in Beerfelden in der ehemaligen Diskothek "Katakombe" bereits im November eine DiscoParty.de zur Vorfinanzierung einer Abifeier aufgelöst. Ob dies und der Großeinsatz gerechtfertigt waren, ist bis heute nicht geklärt. Ein für das Lokal Verantwortlicher fordert Aufklärung.
  www.ProDJ.de  
[...] Vor dem Hintergrund dieser Missstimmungen meldete sich Günther Edelmann (Michelstadt) zu Wort. Er vermarktet das Lokal im Auftrag des Eigentümers und möchte es als Diskothek wieder aufbauen. Der künftige Betreiber sei inzwischen auch im Besitz einer dauerhaften Lizenz als Gastwirt. Für den fraglichen Abend und die Nacht habe eine Sondergenehmigung gegolten. Wie der Wirt war auch Edelmann in jener Novembernacht in dem Lokal. 
  www.Club-DJ.de  
Er hält die auch im ECHO genannte Schätzung der Besucherzahl von bis zu 600 Personen für überzogen. Seines Erachtens waren damals „höchstens 450 Personen“ in der Disco, denn die Schüler hatten 410 Karten verkauft. Dann waren da noch Organisatoren vor Ort. 
Eine vermeintliche Überfüllung, die natürlich unbedingt vermieden werden müsse, könne also nicht der Anlass für die Auflösung der Party gewesen sein. 

Entkräftet sieht Günther Edelmann auch das Argument des Jugendschutzes. Drei Jugendliche unter 18 Jahren sollen noch um 2 Uhr in der Katakombe gewesen sein; zwei von ihnen seien aber bald darauf schon volljährig geworden. Die Drei hatten kein Formular dabei, auf dem ein Erwachsener als Begleiter genannt war; so ein Papier sei „eigentlich eine gute Sache“, sagt Edelmann. [...]
Alles lesen im ECHO: http://nyc.de/yQtNrs

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

hi??