Samstag, 6. Juli 2013

Standortmarketing: Schilda im Odenwaldkreis oder doch ein Fall für den Staatsanwalt?

www.fact-in-deutschland.de:

Zum neuen Standortmarketing im Odenwaldkreis sind jetzt die fundierten und ausschließlich an den Odenwälder Bedürfnissen orientierten Bewerbungsunterlagen der Ausschreibungssieger aufgetaucht

VON: PRESSEDIENST HÖRNLEIN

WWW.ODENWALD.TV :: MAN KANN ALLE ODENWÄLDER FÜR EINIGE ZEIT UND EINIGE ODENWÄLDER FÜR ALLE ZEIT, ABER NICHT ALLE ODENWÄLDER FÜR ALLE ZEIT ZUM NARREN HALTEN!ODENWALDKREIS / ERBACHDARMSTADT. - Die Wellen sind hochgeschlagen im Odenwaldkreis. Landrat Dietrich Kübler geriet unter Beschuss, von staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen ihn wegen Vorteilsannahme und Begünstigung einer Werbeagentur war die Rede, Hörfunk und Fernsehen meldeten stündlich die neuen Erkenntnisse.
Berichte über eine Einmischung des Landrats Dietrich Kübler  bei der Vergabe eines großen Auftrags im Bereich weit über 100.000 Euro unter Verwendung von EU-Fördermitteln waren der Auslöser der medialen Kritik.
Eine Bevorzugung der Werbeagentur seines Vertrauens, so wurde Landrat Dietrich Kübler  vorgehalten, habe die Chancengleichheit von drei erfolgreichen Bewerbern zunichte gemacht. Nun wurden einer Presseagentur die Bewerbungsunterlagen der obsiegenden Werbeagentur  zugespielt, die eindeutig die absolute Qualität des am Ende erfolgreichen, wenngleich nicht frist- und formgerecht eingereichten, Konzepts offen legen.
Die Agentur überzeugte augenscheinlich die Mitglieder der Steuerungsgruppe und des Kreisausschusses mit den folgenschweren und richtungsweisenden Erkenntnissen:  ... weiterlesen  http://nyc.de/11qt9Iw
[...] Klar, dass mit dieser hochprofessionellen, ausführlichen und speziell auf den Odenwald und die Vorgaben des Odenwaldkreises zugeschnittene Konzeption alle anderen Mitbewerber ausgestochen werden konnten. Denn es geht immerhin um ein Auftragsvolumen von mehr als 125.000 Euro.
Wahrscheinlich stammt auch die folgende grundlegende Erkenntnis und Bereicherung der deutschen Literatur von der ausgewählten Werbeagentur  : Eine gute Basis ist die beste Grundlage für ein solides Fundament.


Vokuhila Bewerbung:
"Analytische Ordnung
1. Ausgangssituation: Die Erfassung der Ausgangssituation beinhaltet die Grundlagenerarbeitung sowie die neutrale Beschreibung der Gesamtsituation.
2. Aufgabenstellung: Aus der Ausgangssituation werden die für die Problemlösungen relevanten Aufgaben, die zu bewältigen sind, entwickelt.
3. Problemanalyse: Die gestellten Aufgaben werden problematisiert und auf ihre Lösungsrelevanz hin bewertet Strategische Entscheidung
4. Zielsetzung: Aus den Lösungsansätzen der Aufgaben werden die Ziele entwickelt.
5. Dialoggruppen: Einzelpersonen oder Gruppen werden benannt, mit denen gemäß der Zielsetzung un der Positionierung in Dialog getreten werden soll.
6. Positionierung: Die Positionierung benennt die Art und Weise, wie das Unternehmen in der Öffentlichkeit auftreten soll (CI).
7. Strategie: Die Strategie benennt, auf das Wesentliche reduziert, die prinzipielle Vorgehensweise des Unternehmens.
Operative Umsetzung
8. Maßnahmen: Alle für die im Sinne der Ziele und der Positionierung erforderlichen kommunikativen Maßnahmen werden geplant.
9. Evaluation: Es werden konkrete Maßnahmen geplant und der Erfolg der Umsetzung der Ziele zu überprüfen."

Keine Kommentare: